Guidelines

Kann ich Winterreifen mit einem niedrigeren Geschwindigkeitsindex fahren?

Kann ich Winterreifen mit einem niedrigeren Geschwindigkeitsindex fahren?

Bei Winterreifen gelten Sonderregeln hinsichtlich des Geschwindigkeitsindex. Bei Winterreifen ist aber auch die Verwendung von Reifen mit niedrigerer Maximalgeschwindigkeit erlaubt. Sofern ein eindeutiges Schild mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit der Reifen im Sichtfeld des Fahrers angebracht wird.

Wie schnell darf man mit einem Reifen h fahren?

Geschwindigkeit von über 240 km/h, der V-Reifen hingegen nur höchstens 240 km/h. Reifen der Kategorie Y dürfen eine Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h erreichen. Weniger schnell dürfen Reifen mit einem Geschwindigkeitsindex H oder T gefahren werden (210 bzw. 190 km/h).

Was bedeutet bei Reifen 88 h?

Pkw-Reifen – H steht für Geschwindigeiten über 200. Die Bezeichnung 88H ist ein Kürzel, welches Sie auf Reifen antreffen. Die 88 hat Bedeutung für den Tragfähigkeitsindex, H für den Speedindex.

Welche Reifenkennzeichnung gibt es für Winterreifen?

Für Winterreifen ist eine Kennzeichnung maßgeblich, die Aufschluss darüber gibt, ob der jeweilige Reifen auch zu besagter Wetterlage gefahren werden darf oder eben nicht. Die Rede ist hier von der sogenannten M&S-Kennzeichnung. Die Reifenkennzeichnung „M&S“ steht für „ Matsch und Schnee “ (Englisch: mud and snow).

Was sind die Winterreifen für Mittelklasse und Oberklasse?

Winterreifen für Mittel- und Oberklasse im AUTO Von dem neuen Alpine-Symbol (Schneeflocke) unbeeindruckt bleibt die Regelung zur Winterreifenpflicht: Bei Glatteis, Reif- und Eisglätte, Schnee und Schneematsch müssen Winter- oder Ganzjahresreifen mit der entsprechenden Kennzeichnung aufgezogen sein.

Was sind die Kennzeichnungen auf der Reifenflanke?

Aber beim Laien nur Fragezeichen über dem Kopf aufploppen lassen. Was die Prägungen, Kennungen und Maßeinheiten auf der Reifenflanke zu bedeuten haben, wie Sie die Buchstaben, Zahlen und Symbole lesen – und den Code knacken, das erfahren Sie hier. Die erste Zahl der Kennzeichnung steht für die Reifenbreite.

Warum sind Winterreifen Pflicht?

Winterreifen: Alpine-Symbol (Schneeflocke) ist Pflicht Von dem neuen Alpine-Symbol (Schneeflocke) unbeeindruckt bleibt die Regelung zur Winterreifenpflicht: Bei Glatteis, Reif- und Eisglätte, Schnee und Schneematsch müssen Winter- oder Ganzjahresreifen mit der entsprechenden Kennzeichnung aufgezogen sein.